Zukunft der Stadthalle

Die Stadthalle scheint gerettet!

Die vom Bürgermeister forcierten Planungen für eine alternative Halle sind vom Tisch. Mit Hilfe der Kommunalaufsicht (Landkreis und Innenministerium) ist eine für uns hoffnungsvolle Lösung gefunden worden. Die städtischen Gremien werden sich damit befassen und ist ist geplant, dass der Stadtrat darüber am 19.3.2015 abschließend entscheiden wird.

Es ist zu hoffen, dass sich viele Menschen aus Northeim, die sich bislang füür den Erhalt unserer Stadthalle eingesetzt haben, jetzt auch bei  der Suche nach einem Betreiber (das ist Bedingung!) engagieren werden.

Melden Sie sich bitte bei der BI  "rettet-die-stadthalle-northeim" als Mitglied an!

 

Ein ausführlicher Bericht erscheint in der HNA vom Samstag, dem 31.1.

http://www.hna.de/lokales/northeim/northeim-ort47320/multi-halle-tisch-stadthalle-wohl-gerettet-4686729.html

 

Northeim, 30.1.15 Hans Harer

 

 

 

 

Die Zukunft des Konzertrings ist akut bedroht durch  einen Schließungsbeschluss des Northeimer Stadtrats aus dem Jahr 2011. Um eine Entschuldung im Rahmen des sogenannten „Zukunftsvertrags“  zu bekommen, musste der Rat einschneidende Maßnahmen zur Reduzierung der sogenannten „freiwilligen Leistungen“ beschließen.

Ein Punkt betraf die Zukunft der Stadthalle.

 

Hans Harer, der heutige Vorsitzende des Northeimer Konzertrings, war damals Ratsmitglied. Er fühlte sich durch sein Mandat in Verantwortung für die finanzielle Gesamtsituation der Stadt, verpflichtet, dem Beschluss zuzustimmen .Er wollte bewusst keine Interessenpolitik betreiben, obwohl ihm die Kultur näher als alles andere war.

Solche Beweggründe trafen wohl für die meisten Ratsmitglieder zu. Keiner konnte sich vorstellen, auf die Stadthalle wirklich verzichten zu müssen.

 

Hier der Wortlaut des Beschlusses von 2011:

 

Konsolidierungsmaßnahmen

Reduzierung freiwilliger Leistungen
• Die Stadthalle Northeim wird spätestens bis zum Ende des Jahres 2013 nicht mehr durch die Stadt Northeim betrieben. Die Stadt Northeim kann für den laufenden Betrieb einen Zuschuss in Höhe von maximal 50.000 € gewähren. Kann die Stadthalle nicht in eine andere Trägerschaft überführt werden, wird die Stadthalle  zum Jahresende 2013 geschlossen.

Der Konzertring bekam für den 65. Konzertwinter (2013/2014) und den 66. Konzertwinter (2014/2015) die Genehmigung die Konzerte zu veranstalten.

In der aktuellen Genehmigung erlaubt der Landkreis als Aufsichtsbehörde den Betrieb  der Stadthalle lediglich bis zum 30.4.2015.

 

Der Stadtrat hat am 23.10.2014 einen Grundsatzbeschluss gefasst, in dem die Verwaltung beauftragt wird, den Gesamtkomplex Stadthalle/"Sporthalle am Schuhwall" planerisch zu prüfen und Alternativen zu berücksichtigen. Aus unserer jetzigen Sicht  liegt die inhaltlich sinnvollere und auch kostengünstigere Lösung im Erhalt der Stadthalle. Dazu muss allerdings der Zukunftsvertrag neu verhandelt werden.

Die Planungen und Diskussionen in Rat und Verwaltung werden Zeit beanspruchen.

 

Als Konzertring muss unsere Forderung in dieser Situation sein, auch in der Planungs- und evt. Bauzeit die Stadthalle als  Veranstaltungsort  offen zu halten.

 

Dass uns  die neu gegründete Bürgerinitiative darin unterstützt, freut uns sehr. Sie können sich ab jetzt als Unterstützer auf der Homepage der Bürgerinitiative anmelden.

Die BI informiert ab sofort auf einer eigenen Homepage: www.rettet-die-stadthalle-northeim.de

Hans Harer, Vorsitzender des Northeimer Konzertrings

 

Dokumentation:

Die Unterschriftensammlung im Frühjahr 2014

Die Gründung der Bürgerinitiative „Rettet die Stadthalle!“ am 11.November 2014.

 

Leserbriefe

 

Presseartikel aus der HNA